Wichtige Informationen für die Antragsteller zur Bearbeitung der Förderanträge

Die Mitglieder des Spendenparlaments entscheiden in öffentlichen Parlamentssitzungen über die Förderanträge. Das Spendenparlament tritt im Allgemeinen zweimal jährlich zusammen.

Nachdem Ihr Antrag beim Verein Bonner Spendenparlament e.V. eingegangen ist, erfolgt die Bearbeitung in mehreren Schritten:

1. Prüfung Ihres Antrags auf Förderung
Alle Projektanträge werden von der Finanzkommission (bestehend aus drei Mitgliedern des Trägervereins und drei Mitgliedern des Spendenparlaments) sorgfältig und anhand von vorab festgelegten Richtlinien auf ihre Förderungswürdigkeit geprüft. Für jedes Projekt wird ein Betreuer bestimmt, der auch Ihnen als Ansprechpartner dient. Der Betreuer wird Sie kontaktieren, um möglichst viel über Ihr Projekt zu erfahren, aber auch, wenn es weiteren Klärungsbedarf über die im Antrag gemachten Angaben hinaus gibt. In aller Regel wird der Betreuer ein persönliches Gespräch mit dem Projektverantwortlichen führen und - soweit möglich - den Verein besuchen.

2. Diskussion und Entscheidung in der Finanzkommission
Ihr Projektantrag wird in der nächsten Sitzung der Finanzkommission vorgestellt und beraten. Die Finanzkommission entscheidet dann auf der Grundlage der Förderkriterien des Bonner Spendenparlaments darüber, ob Ihr Projekt dem Spendenparlament zur Förderung vorgeschlagen werden soll. Kommt es zu einer Förderempfehlung, enthält diese auch einen Vorschlag zur Höhe und der Art der Unterstützung. Sollte Ihr Projekt nicht gefördert werden können, erhalten Sie hierüber eine Mitteilung. Für diesen Fall bitten wir um Verständnis, dass wir Projekte nur in dem Umfang fördern können, wie uns Spendenmittel zur Verfügung stehen, und dass wir deshalb eine Auswahlentscheidung treffen müssen.

3. Einladung zur nächsten Parlamentssitzung
Die Projektverantwortlichen der zur Förderung vorgeschlagenen Projekte erhalten eine Einladung zur nächsten Parlamentssitzung. Bitte nehmen Sie sich für den Sitzungstermin Zeit, um gegebenenfalls auf Fragen, die seitens der Parlamentarier gestellt werden, auch persönlich Auskunft geben zu können.

4. Sitzung des Bonner Spendenparlaments
Bereits vorab erhalten die Parlamentarier einen Kurzbericht über die von der Finanzkommission zur Förderung vorgeschlagenen Projekte. In der Parlamentssitzung stellen die Vertreter der Antragsteller ihre Projekte vor. Nach einer Debatte entscheiden die Parlamentarier über die Förderung der einzelnen Projekte und legen dabei jeweils auch die Höhe der Förderbeträge fest.

5. Unterrichtung über Parlamentsentscheidung
Nach der Sitzung erhalten die Vereine ein Anschreiben, in dem ihnen das weitere Vorgehen dargelegt wird. Der Verein hat eine Vereinbarung über die Mittelausschüttung zu unterschreiben. Die Förderbeträge sind auf einem Vordruck anzufordern, der dem Anschreiben beiliegt.

6. Auszahlung der bewilligten Summe
Die bewilligte Summe wird unter Einhaltung vereinbarter Zahlungsbedingungen
(z.B. Zahlung in mehreren Raten) ausbezahlt.

7. Vorlage eines Verwendungsnachweises
Der Träger legt spätestens nach Abschluss des Projektes einen Verwendungsnachweis vor. Dieser sollte einen Kurzbericht über den Projektverlauf und alle Nachweise (Belege) über die Verwendung der Gelder beinhalten. Nicht verwendete Beträge sind an das Bonner Spendenparlament zurückzuzahlen und stehen für künftige Projekte zur Verfügung.

Bei weiteren Fragen zur Projektantragstellung können Sie gern Herrn Dr. Michael Kaiser telefonisch unter 0228 64 18 26 oder per E-Mail michael@kaiserei.de kontaktieren oder sich per E-Mail an den Verein info@bonner-spendenparlament.de wenden.