Ein Überblick über das Spendenparlament

Die Idee

Das Bonner Spendenparlament, gegründet im Jahr 2008, ist eine gemeinnützige, überparteiliche und demokratische Initiative.

Es ist ein Mittler zwischen Initiativen und Vereinen, die sich in und für Bonn sowie angrenzende Gemeinden engagieren, und den Menschen, die diese Arbeit auf eine ganz neue, innovative Art und Weise unterstützen wollen.

Das Spendenparlament hilft, indem es Spendengelder einsammelt und diese wiederum zu 100 Prozent an vielfältige, soziale und gemeinnützige Projekte in Bonn und Nachbargemeinden ausschüttet. Es

  • entscheidet demokratisch über die Verwendung der Spenden,
  • legt Rechenschaft über die Verwendung der Spendengelder ab,
  • überprüft alle Projekte vorab auf ihre Förderungswürdigkeit und
  • ist ehrenamtlich organisiert.

Der Fokus

Das Bonner Spendenparlament unterstützt Initiativen und Vorhaben in der Stadt Bonn und benachbarten Gemeinden, die

  • von Armut, Isolation und Wohnungslosigkeit betroffenen Menschen helfen,
  • zur Integration aller Bevölkerungsgruppen beitragen,
  • Bildung und Ausbildung junger Menschen fördern oder
  • auf andere Weise den Menschen zugute kommen.

Organisation des Vereins und des Spendenparlamentes

 

Die Organe des Bonner Spendenparlamentes sind

  • der Trägerverein,
  • die Finanzkommission und
  • das Parlament.

Der Trägerverein verwaltet und sichert die Organisation. Er wird durch eigene Mittel und Sachspenden, die z.B. von Kooperationspartnern stammen, finanziert.

Der Finanzausschuss prüft die Förderanträge aller Initiativen, die sich um Spendengelder bewerben und spricht eine Empfehlung zur Förderung aus.

Das Parlament setzt sich aus allen Spendern zusammen. Ab fünf Euro im Monat hat jeder ein Stimmrecht, mit dem er in den Sitzungen über die die Verteilung der Spendengelder mitentscheiden kann.

Das Entscheidungsverfahren

Auf der Parlamentssitzung stellen die antragstellenden Vereine ihre zur Förderung vorgeschlagenen Projekte vor. Nun können die Parlamentarier, also Spender, darüber debattieren, per Mehrheitsbeschluss die Förderung eines Projekts beschließen oder auch ablehnen.

Im Falle einer Förderung entscheidet das Parlament ebenfalls über die Höhe der Fördersumme. Hierbei kann es der Empfehlung der Finanzkommission folgen, aber auch den Betrag kürzen oder bis zu 20 Prozent gegenüber der Empfehlung erhöhen.

Das Bonner Spendenparlament bewegt sich weiterhin auf einem kontinuierlichen Wachstumspfad. In den vergangenen zwei Parlamentssitzungen wurden 17 Projekte mit fast 60.000 Euro gefördert. Mehr als 500 Spender engagieren sich inzwischen als Parlamentarierinnen und Parlamentarier.

Seit der Gründung 2008 wurden bis jetzt 207 soziale Projekte mit insgesamt über 610.000 Euro gefördert.

(Stand: Juni 2020)


Verteilung der Projekte
Die Verteilung der Projekte