Wieviel wir einnehmen und ausgeben

Das jährliche Fördervolumen für soziale Projekte speist sich aus den regelmäßigen Spendenbeiträgen der knapp 500 Mitglieder des Bonner Spendenparlaments und wird durch sonstige Zuwendungen wie freie Spenden von Privatpersonen und Firmen, sonstige Unterstützungsmaßnahmen, gelegentlich durch eine größere Erbschaft wie im Jahre 2013, aufgestockt.
Die vom Spendenparlament beschlossenen Förderbeträge für Projekte bewegen sich in den vergangenen Jahren insgesamt pro Jahr zwischen 66.000 Euro und 77.000 Euro. Die Höhe der Ausschüttungen ist abhängig von dem jeweiligen Spendenaufkommen. Die Zuwendungen an geförderte Vereine sind aber auch davon abhängig, welche Fördermittel von den Vereinen für deren Vorhaben beantragt und von der Finanzkommission des Bonner Spendenparlaments zur Förderung vorgeschlagen werden. Dem entsprechend können vorliegende Fördergelder im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auch auf Folgejahre übertragen werden.
Jeder Cent aus den Parlamentarierspenden fließt zu 100 Prozent in die Projektförderung. Jede Mitarbeit ist ehrenamtlich. Unumgängliche Verwaltungsausgaben wie für Porto, Drucksachen, Technik für Parlamentssitzungen werden aus Mitgliedsbeiträgen des Trägervereins Bonner Spendenparlament e.V. und gesonderten Zuwendungen gedeckt. Der Anteil der Verwaltungsausgaben an den Gesamtausgaben beträgt in der Regel unter 5 Prozent. Zum Vergleich: Das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen [siehe auch www.dzi.de] hält einen Werbe- und Verwaltungskostenanteil von bis zu 30 Prozent der Gesamtausgaben für vertretbar.